Strategische Metalle

Vermögensspeicher mit Zukunft

Herzlich willkommen

bei der TerraMetal Invest GmbH

Das Team der TerraMetal Invest GmbH möchte Ihnen die Welt der Edelmetalle, strategischen Metalle und Seltenen Erden näher bringen und Sie als Käufer für reale Werte gewinnen.

Allgemein heißt es, dass der Einsatz von Vermögen nur mit dem nötigen Vertrauen möglich ist. Dieses Vertrauen brauchen Sie vor allem beim Geldverleih an Finanzinstitute, in Papierversprechen jeglicher Art und in die Kaufkraft unserer Währung.

Wenn Sie auf physische, also reale Werte setzen, ist dieses Vertrauen nicht nötig, denn reale Werte sind echt. Sie können sie sehen, berühren, fühlen.

Von der Idee der realen Werte

Herzlich willkommen in der Welt der seltenen Metalle der TerraMetal Invest GmbH.

Das Team der TerraMetal Invest GmbH möchte Ihnen die Welt der Edelmetalle, strategischen Metalle und Seltene Erden näher bringen und Sie Interessenten für den Erwerb von realen Werte gewinnen.

Allgemein heißt es, dass Kapitalanlagen nur mit dem nötigen Vertrauen abgeschlossen werden sollen. Dieses Vertrauen brauchen Sie allerdings vor allem bei Papierversprechen jeglicher Art, aber nicht wenn Sie auf physische, also reale, Werte setzen. Hier reicht der Verstand und die Logik der Dinge. Wir werben hier also nicht um Ihr Vertrauen, sondern letztendlich nur darum, klug zu handeln – nach Regeln, die Sie kennen.

Wir wissen alle, dass Angebot und Nachfrage den Preis einer Ware bestimmen. Jeder Kapitalanleger und Investor ist aufgefordert, nach Dingen zu suchen, die immer seltener werden, in Zukunft schwieriger zu beschaffen sind oder deren Nachfrage stetig steigt.

Wenn all diese Punkte zusammenkommen, werden Preise steigen und dem Eigentümer Gewinne bescheren.

Am Beispiel Erdöl erkennen Sie, was wir meinen: Die Nachfrage steigt stetig an, das Angebot hingegen ist endlich. Es erfordert immer größere Mühen und Risiken, um die Nachfrage befriedigen zu können. Somit steigen die Preise unweigerlich. Sicherlich gibt es auch Preisschwankungen. Langfristig kennen die Preise jedoch nur eine Richtung. Trotz dieser einfachen Logik investieren die wenigsten Menschen in Öl, sondern kaufen stattdessen Lebensversicherungen, festverzinsliche Wertpapiere oder sonstige Papierversprechen. Geld kann man aber nahezu problemlos immer wieder nachdrucken, Öl hingegen lässt sich nicht einfach wieder aus dem Nichts herstellen. Also sind Sachwerte, eben reale Werte, den Geldwerten gerade in schwierigen Zeiten, wie bei Finanz- und Schuldenkrisen, die bessere Wahl.

Selbstverständlich sind Investitionen in Sachwerte nicht immer einfach und unproblematisch. Aktien von Ölförder- oder Minengesellschaften sind beispielsweise häufig mit erheblichen Risiken verbunden. Tragische und zugleich dramatische Unfälle wie bei british petrol im Golf von Mexico im Jahr 2010 machen diesen Gedanken mehr als deutlich. Jedes Förderunternehmen von realen Werten hat immer dieselben Probleme: Findet man an der Stelle, an der man gerade sucht, überhaupt den gewünschten Rohstoff? Zu welchen Kosten kann man dort abbauen oder fördern? Welche Umweltauflagen bestehen und und und.

Besser und risikoärmer stellt sich ein Investment in bereits gefördertes Material dar. Und genau damit beschäftigen wir uns bei der TerraMetal Invest GmbH. Der Fokus liegt auf den strategischen Metallen.

Selbstverständlich decken wir auch die Nachfrage nach Edelmetallen wie Gold und Silber und betrachten die Renditechancen bei den Seltenen Erden. Allerdings beleuchten wir auch spezielle Risiken und weisen auf die Besonderheiten bei den einzelnen Angeboten hin.

Transparenz, Verantwortung und Ehrlichkeit sind die Werte, denen wir uns verpflichtet fühlen. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir einen echten Wertzuwachs Ihres Sachwertvermögens erzielen.

Folgen Sie uns in eine Welt der realen Werte … in die Welt der TerraMetal Invest GmbH.

Edelmetalle

Zu den Edelmetallen der TerraMetal Invest GmbH gehören Gold, Silber sowie Palladium aus der Platinmetallgruppe.

Wir bieten Ihnen diese Metalle in den Ausführungen Barren und Unzenmünzen an.

Palladium gehört zur Gruppe der Platinmetalle und hat einen silberweißen Glanz. 1803 wurde dieses chemische Element mit der Ordnungszahl 46 von William Hyde Wollaston entdeckt und erhielt in Anlehnung an den zuvor entdeckten Asteroiden Pallas seinen Namen.

Seit dem Jahr 2010 genießt Palladium weltweit eine gesteigerte Aufmerksamkeit, da es im Forschungs- und Technologiebereich, als effizienter Katalysator, viele Einsatzmöglichkeiten bietet.

Derzeit werden rund 40% der weltweiten Förderung in Russland durchgeführt.

Zusammen mit den anderen fünf Elementen der Platingruppe gehört es zu den rarsten Metallen. Es gibt weltweit nur wenige Minen, in denen es geschürft bzw. abgebaut wird. Zukünftig wird der Anteil an recyceltem Palladium, z.B. durch die Altwagenentsorgung (Abgaskatalysatoren), steigen. Im Gegensatz zu Gold oder Silber unterliegt Palladium als Industriemetall dem vollen Mehrwertsteuersatz von derzeit 19%, egal in welcher Ausführung.

Eine Einlagerung in der Schweiz ist daher sinnvoll.

Bei Palladium können sie unter folgenden Optionen wählen: Entweder Auslieferung an Sie direkt oder Einlagerung durch uns.

Über kein Edelmetall wird und wurde so viel geschrieben wie über Gold. Fast jeder Vermögensverwalter empfiehlt eine Beimischung.

Das ist auch unsere Empfehlung, allerdings sollten sie folgendes beachten:
Es gibt kein Metall auf der Welt, dessen Preis so oft manipuliert wurde und wird.

Gold ist eine Krisenwährung und hat folgendes Hauptproblem: Sollte die aktuelle Finanz- und Schuldenkrise irgendwann, irgendwie gelöst werden, wird jeder auf der Verkäuferseite sein und die Preise dramatisch fallen. Gold ist ein Mythos, eine Ideologie und am Ende des Tages braucht die Welt kein Gold. Es wird nicht oder nur kaum verbraucht.

Gold ist ein Tauschobjekt, welches immer einen gewissen Wert haben wird, weil der Mensch daran glaubt.

Selbstverständlich ist Gold aber auch Geld und das in jedem Land dieser Erde. Solange dies der Fall ist, sollten auch sie über eine Beimischung nachdenken.
Wir bieten Gold in den gängigen Größen an und liefern dieses zu ihnen nach Hause. Bewahren sie es zu Hause auf, es gehört nicht in ein Schließfach bei einer Bank, wenn sie die volle Sicherheit von Gold entfaltet wissen wollen, sollten sie ständig darauf zurückgreifen können.

Wie hoch wird Gold im Preis steigen?

An dieser Spekulation möchten wir uns nicht beteiligen. Die Schätzungen von Analysten gehen hier weit auseinander. Diese Frage beantwortet die Zentral- und Notenbanken mit ihren Entscheidungen.

Wann erhöhen sie die Zinsen; wie ausufernd betreiben sie das so genannte quantitative Easing? Viel spannender ist die Frage, ab wann steigt man aus und verkauft bzw. tauscht die Gewinne in andere Sachwerte ein? Wir achten hierbei auf die DowJones –Goldparität: Sollte der DowJones Index z.B. bei 8000 Punkten stehen und der Goldpreis ebenso bei 8000 Dollar je Unze, werden wir unseren Anlegern einen Ausstieg nahe legen. Ob das der optimale Zeitpunkt ist? Wir wissen es nicht, aber historisch betrachtet, könnte diese Parität ein gutes Signal sein. Jeder Investor sucht nach einem guten Einstiegszeitpunkt. Genauso wichtig ist aber auch der Ausstiegszeitpunkt.

Das vielleicht beste und spannendste Investment der nächsten 10 Jahre.

Jeder sollte als Basisinvestment auch Silber besitzen. Silber bietet die gleichen Vorteile wie Gold. In höchster Krise funktioniert es als Geld. Allerdings sind die Nachteile geringer. Silber verbraucht sich, d.h., die Industrie ist auf Silber angewiesen. Täglich werden 2 Mio. Unzen nachgefragt, das entspricht in etwa der Fördermenge. Die Lager sind aufgebraucht und die statistische Reserve wird laut Fraunhofer-Institut auf nur noch 13 Jahre geschätzt.

Die Nachfrage nach Silber steigt stetig an. Eine faire Preisfindung zum Gold liegt etwa bei 1 zu 20, d. heißt sollte der Goldpreis bei 2000 Dollar je Unze gehandelt werden, sollte der Silberpreis mit etwa 100 Dollar je Unze fair bewertet sein. Dieses Verhältnis entspräche den Vorkommensverhältnissen in der Natur. Durch den hohen Verbrauch in der Industrie – 1-2 Unzen Silber werden z. B. in jedem neuen Auto verbaut – ergibt sich für den Silberpreis zusätzliche Fantasie nach oben.

Genau wie bei Gold gibt es bei Silber erhebliche Preismanipulationen. Allerdings scheint sich hier die Situation zu klären. Es gibt Anzeichen dafür, dass immer mehr Marktteilnehmer, die auf ein niedrigen Silberpreis wetten, sich vom Markt zurückziehen. Darüber hinaus sind diverse Klagen anhängig, die zu einer Veränderung der Marktbedingungen führen könnten und damit Preismanipulationen erschweren würden.

Edelmetalle kaufen

Wenn Sie Edelmetalle erwerben möchten, können Sie dies sehr gerne über unsere Partnergesellschaften, die Bullion Value KG und die Vitale Finanzservice tun.

Klicken Sie einfach auf die folgenden Buttons und Sie werden weitergeleitet.

Strategische Metalle

Der Begriff „Strategische Metalle“, auch „Sondermetalle“ oder „Technologiemetalle“ genannt, kommt eigentlich aus der Politik und bezeichnet Metalle, die aufgrund ihrer Herkunft oder ihres Verwendungszwecks eine strategische Bedeutung haben. Es ist also keine Metallgruppe, die sich weder chemisch-physikalisch beschreiben noch über das Periodensystem definieren lässt. Zusammen mit den Seltenen Erden wird auch oft der Ausdruck „Technologiemetalle“ oder „Hightech-Metalle“ verwendet. Zu den strategischen Metallen gehören insgesamt 29 Elemente wie z.B. Antimon, Gallium, Indium, Molybdän, Hafnium und auch Wismut. Diese Metalle finden ihre Verwendung meist in Form von Legierungen. Sie werden häufig in Keramikverbindungen eingesetzt, um eine höhere Hitzebeständigkeit, Härte oder auch thermische Leitfähigkeit zu erzielen.

Die Möglichkeit für einen Privatkunden in strategische Metalle zu investieren, ist relativ neu. Bisher beschränkte sich dies lediglich auf Aktien bzw. Fondsbeteiligungen an Minenunternehmen oder Produzenten. Für einen Teil der strategischen Metalle gibt es neuerdings Investmentmöglichkeiten in physischer Form. Diese Metalle werden besonders in der Zukunft eine wichtige Rolle in der technologischen Entwicklung und Wissenschaft spielen und sind gleichzeitig für Industrienationen als auch für Schwellenländer unentbehrlich. Die TerraMetal Invest GmbH bietet Privatinvestoren die Möglichkeit sich in diesem Anlagenbereich zu engagieren, der nach aktuellen Prognosen steigende Gewinne für die Zukunft erwarten lässt.

Einsatzfelder:
In der Halbleiterindustrie, vielgenutzter Legierungsbestandteil, Medizintechnik, Pigmente, Mikrokondensatoren, Flammschutzmittel

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Das weltweite Vorkommen wird schätzungsweise in etwa 16 Jahre verbraucht sein.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Leuchtdioden, Photovoltaiktechnik, elektr. Hochfrequenzbauteile, ungiftiger Quecksilberersatz, Lasertechnik

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Um die zu erwartende Bedarfsentwicklung der Industrie überhaupt decken zu können, müsste sich die Produktion von Gallium bis zum Jahre 2030 um 2.075% erhöhen.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Hochfrequenztechnik, Detektorentechnologie, Wafer, Infrarottechnik, Glasfasertechnik

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Damit die zu erwartenden Bedarfsentwicklung bei Germanium in den nächsten 20 Jahren überhaupt zu denken ist müsste sich die Weltproduktion um 687% steigern.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Flachbildschirme, Touchscreens, Medizintechnik, Solartechnik, Leuchtioden, Handydisplays, Triebwerktechnik, Spezialbeschichtungen

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Man schätzt, dass die Nachfrage der Industrie nach Indium bis zum Jahr 2030 mehr als dreifach so hoch sein wird, wie die derzeitige weltweite Produktion es zulässt.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Dünnschichttransistoren, Edelstahl, Katalysatoren, Luft- und Raumfahrttechnik ,Medizintechnik

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Zur Zeit (2010/2011) steigt die Nachfrage deutlich um etwa 10% p.a.. Die Minenproduktion wächst lediglich nur um 3,9% p.a.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Flugzeugtriebwerke, Turbinen, bei der Herstellung von bleifreiem Benzin mit hoher Oktanzahl und in Thermoelementen

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Das Angebot an Rhenium ist derzeit knapp. Die Nachfrage steigt und eine Substitution ist im Moment nicht möglich. Diese Aspekte versprechen eine hohe Wertsteigerung. Die Reserven sind nach heutiger Kenntnis in etwa 50 Jahren aufgebraucht (bei gleichbleibender Nachfrage wie 2010).

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Herstellung von Bleikabeln, als Kupfer-Tellur Verbesserung der mechanischen Verarbeitung (Zerspannbarkeit) des Kupfers , Kühlelemente in Kleinkühlschränken. Insbesondere in der Herstellung von Foto- bzw. Dünnschicht- Solarzellen, Optische Speicher wie CDs etc.

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Tellur ist seltener als Gold und es wird in der Industrie verbraucht. Allein durch die sich weltweit rasant entwickelnde Solartechnik, wird Tellur immer stärker nachgefragt.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Handys, Mikrokondensatoren, Medizintechnik: z.B. für Knochennägel, Implantate, Prothesen , Superlegierungen in der Flugzeug- und Turbinentechnik

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Das weltweite Vorkommen wird schätzungsweise in etwa 25 Jahre verbraucht sein. Allerdings wird Tantal immer stärker von der Industrie nachgefragt, so dass diese Prognose schon in ein paar Jahren überholt sein kann.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Medizintechnik, Reaktorsicherheit, als ungiftiger Bleiersatz, Röntgenkontrastmittel, hochwertige Lacke, Optische Gläser

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:

Kaum ein anderes Element beschäftigt die Forschung so sehr wie Wismut. Keinem anderen Metall werden zurzeit so viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten vorausgesagt und diese Tatsache ist es, warum Wismut so eine glänzende Zukunftsperspektive hat.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Seltene Erden

Als Seltene Erden werden insgesamt 17 Elemente bezeichnet, die sich aus der dritten Gruppe des Periodensystems (mit Ausnahme des Elements Actinium) und der Lanthanoide zusammensetzen. Der Begriff Seltene Erden ist eher missverständlich, da diese Elemente nicht so selten in der Natur vorkommen als der Name es vermuten lässt. Die Vorkommen auf der Erde reichen noch etwa 800 Jahre. Dennoch ist das Angebot für die nächsten zwei bis fünf Jahre denkbar knapp und bietet dem risikofreudigen Anleger lukratrive Investmentchancen. Thulium, eines der seltensten Elemente der Seltenen Erden kommt zum Beispiel häufiger vor als Gold oder Platin. Die Schwierigkeit der Seltenen Erden, die demzufolge auch zu einer Knappheit führt, besteht im Abbau sowie in der Trennung bzw. Aufbereitung der Elemente. Seltene Erden besitzen ähnliche chemische Eigenschaften und sind daher nur schwer voneinander zu isolieren. Sie treten meist nur in sehr kleinen Mengen in weitverstreuten seltenen Mineralien auf und konnten daher außerhalb von China nur selten ökonomisch abgebaut werden. Ein Großteil der industriellen Gewinnung von Seltenen Erden geschieht daher als Nebenprodukt durch die chemische Aufbereitung von anderen Metallen und Erzen.

Seltene Erden sind mittlerweile unabdingbar in den verschiedensten Bereichen: Unterhaltungselektronik (Computerdisplays, TV-Geräte, iPods, Touchscreens), Kommunikationstechnologie (Handys), Automobilindustrie (Hybridmotoren, Glasbeschichtungen), alternative Energiegewinnung (Turbinen für Windkraftwerke), Medizintechnologie (Kernspintomografen) sowie in anderen High-Tech-Bereichen (Laser) oder auch in der Rüstungsindustrie (Radar-, Raketenlenksysteme). Zwar ist der Anteil der Seltenerdmetalle bei der Herstellung vieler Produkte nur im Promillebereich anzusiedeln, trotzdem sind sie enorm wichtig, da sie nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft nicht durch alternative Elemente ersetzt werden können.

Da Seltene Erden nicht an den Börsen gehandelt werden, ist die Preisentwicklung sehr intransparent. Trotzdem gibt es eine steigende Tendenz der Preise, da die Nachfrage höher ist als das Angebot. Die Entwicklung von Zukunftstechnologien ist ohne Seltene Erden nicht denkbar. Das weltweit größte Vorkommen an diesen Elementen liegt in China, das mit etwa 97% der Produktion eine quasi Monopolostellung inne hat. Gerade in der letzen Zeit kürzte China die Exporte radikal. Dieses führte zu einem massiven Preisanstieg. Bei den aktuellen Preisen – und um die Monopolstellung Chinas auszuhebeln – besteht nun weltweit das Interesse alte und neue Ressourcen zu erschließen. Somit dürfte es ab 2017-2018 wieder zu einem Angebotsüberschuss kommen, der zum Druck auf die Preise führen könnte. Ein Investment ist also langfristig in Seltene Erden eher weniger sinnvoll. Daher bieten wir auch nur aktiv zwei Seltene Erden an. Selbstverständlich können Sie auch die meisten anderen Seltenen Erden bei uns ordern. Bitte kontaktieren Sie dafür unsere Hauptverwaltung in Quickborn unter 04106-62 797 61.

Einsatzfelder:
Permanentmagneten für z.B. Elektromotoren in der Hybridtechnik

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Das Seltenerdmetall wird in den kommenden Jahren nicht ausreichend gefördert werden können um den tatsächlichen Bedarf, aufgrund der steigenden Nachfrage in der Hybridfahrzeugtechnologie bzw. bei Elektromotoren, zu decken.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Einsatzfelder:
Dauermagneten für Windkraftanlagen, Abschirmmaterial für Reaktoren, Mikrowellentechnik, Speicherchips, Lambdasonden, Flugzeugbau

Statistische Reservereichweite* und Anlageperspektiven:
Das Seltenerdmetall wird in den kommenden Jahren nicht ausreichend gefördert werden können um den tatsächlichen Bedarf zu decken. Der Windkraftanlagenbau boomt.

Weitere Informationen finden Sie bei Wikipedia

*Rein rechnerische Angabe über die Dauer der abbaubaren Rohstoffreserven bei derzeitigem Abbautempo. Tatsächlich können die Rohstoffe auch durch Recycling, Erschließung weiterer Ressourcen u.a. länger verfügbar sein.

Quelle: Fraunhofer Institut System- und Innovationsforschung 2009

Kontakt

Anmelden

Passwort vergessen?

Ein Kundenkonto eröffnen?